Voltigieren Vom Moped aufs Pferd

Pflicht und Kür auf dem Pferd: Jannick Liersch.

(Foto: oh)

Jannick Liersch will den WM-Titel der Junioren im Voltigieren

Jannik Liersch trägt ein enges Piloten-Kostüm und springt zum Abschluss seiner Überflieger-Nummer wagemutig mit einem Rückwärtssalto von seinem vierbeinigen Gefährten Adlon ab. Die von ihm selbst geschnittene Musik stoppt, das Publikum applaudiert, Jannik Liersch strahlt: Bei den Voltigier-Europameisterschaften im vergangenen Jahr in Ungarn gewann der Kraillinger mit seiner Pflicht- und Kürwertung den zweiten Rang - sein bisher größter Erfolg. Aber dabei will er es nicht belassen: Der 17-Jährige will nun bei der Junioren-WM aufs Treppchen.

In dieser Saison, seiner letzten bei den Junioren, will er es als Asterix wissen. Für die Qualifikation zur Weltmeisterschaft hat Jannik nach seinem vierten Platz bei der WM 2017 in Österreich ein klares Ziel: "Ich will schon unter die ersten Drei." Und der junge Mann hat die Qualifikation geschafft: Bei den Herren wurden Jannik Liersch mit Elegante (Longenführer: Alexander Hartl) und Simon Stolz (Bodenheim) mit Celebration (Alexandra Dietrich) für die U18-WM in Ermelo (Niederlande) aufgestellt.

Der Schüler investiert viel Zeit und Energie: Fünfmal in der Woche trainiert er, mindestens dreieinhalb Stunden pro Einheit, am Wochenende sind es auch mal fünf. Dafür fährt er zum Voltigierverein Ingelsberg nach Vaterstetten im Landkreis Ebersberg, wo auch das Landesleistungszentrum angesiedelt ist. "Mit meinem 125er-Motorrad bin ich recht schnell dort, das geht schon", sagt er. Dennoch: Meist käme er nach der Schule nur kurz nach Hause, um kurz darauf wieder ins Training zu fahren - ein enormer Aufwand.

Was er an seinem Sport besonders liebt? "Die Arbeit mit dem Pferd und den Teamcharakter." Denn nicht nur in der Einzelwertung, auch mit der Mannschaft kämpft Jannik Liersch um Medaillen. Zu seinen Spezialitäten gehören überraschend hohe Sprünge und Brücken: "Mein Rücken ist ziemlich beweglich", sagt er nur. Vor sieben Jahren hat Jannick mit dem Voltigieren begonnen. Dabei wollte er ursprünglich nur mal ausprobieren, wofür sich auch seine beiden Schwestern begeistern.