bedeckt München 22°

Utting:Auch heuer Wachleute im Summerpark

Der Gemeinderat hat mehrheitlich beschlossen, die Kontrollen des privaten Sicherheitsdienstes in Utting heuer im gleichen Umfang wie im Vorjahr fortzusetzen. 2017 hatte die Kommune für 848 Stunden, die Wachleute im Summerpark, im Strandbad, auf dem Sonnendachl und am Schulhof patrouillierten, 21 000 Euro bezahlt. Nachdem 2015 alkoholisierte Nachtschwärmer im und am Summerpark größere Zerstörungen anrichteten, hatte sich der Gemeinderat für den Einsatz entschieden. Beim ersten Engagement 2016 hatte man noch mit Kosten von 30 000 Euro gerechnet, sie konnten aber reduziert werden, weil sich die Einsatzzeiten mit der Gemeinde Inning koordinieren ließen. In Utting seien so die Klagen der Anlieger über nächtlichen Lärm und Sachbeschädigungen zurückgegangen, sagt Bürgermeister Josef Lutzenberger.

© SZ vom 18.04.2018 / arm
Zur SZ-Startseite