bedeckt München

Tutzing:Rentner beschmiert erneut Schlossmauer

Ein Rentner hat in kurzer Zeit dreimal die alte Schlossmauer in der Monsignore-Schmid-Straße in Tutzing mit weißer Farbe beschmiert. Laut Polizei hatte ihn eine Nachbarin erstmals dabei am 5. Januar ertappt und Anzeige erstattet. Nur fünf Tage danach wurden wieder Muster und Namen - aber ohne Botschaften - an der Mauer entdeckt, woraufhin der Tutzinger die erneute Tat den Ermittlern gegenüber zugab. Nun beobachtete am Freitag dieselbe Zeugin, dass der Senior abermals Namen, Zeichen und Muster mit weißer Wandfarbe auf die Schlossmauer malte. Als der Rentner deswegen kurz darauf wieder von Polizisten aufgesucht wurde, rückte er die weiße Farbe heraus, die sichergestellt wurde. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann mehr als zwei Promille Alkohol im Blut hatte. Er sei eindringlich belehrt worden, solche "Malerarbeiten" zu unterlassen, so die Polizei. Anzeige wurde zum dritten Mal erstattet, der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro.

© SZ vom 26.01.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema