bedeckt München 11°

Tutzing:Filmgespräch mit Nina Hoss

Kinos lange geschlossen, Starttermine verschoben, Dreharbeiten abgebrochen: Die Corona-Krise hat die Filmindustrie und auch die hiesigen Kinos schwer getroffen. Das diesjährige Filmgespräch am See greift diese Situation mit dem Thema "Stillstand und Bewegung - die Filmbranche in Zeiten der Pandemie" auf. Darüber diskutieren die Schauspielerin und neue Hannelore-Elsner-Preisträgerin Nina Hoss, Regisseurin und Drehbuchautorin Katrin Gebbe und UFA-Chef Nico Hofmann. Der Diskurs findet am 6. September, 14 Uhr, in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing statt und wird von Sylvia Griss vom Bayerischen Rundfunk moderiert. Einlass ist von 13.30 Uhr an mit einem Sektempfang im Rosengarten oder bei schlechtem Wetter im Foyer des Auditoriums. Kostenlose Eintrittskarten gibt es bis Freitag, 14. August, am Empfang unter Angabe von Namen und Telefonnummer.

© SZ vom 08.08.2020 / ECP

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite