Starnberg:Wirbel um gemietetes Auto

Ein 53-jähriger Starnberger hat am Donnerstagabend der Polizei mitgeteilt, dass soeben sein Geländewagen mit darin versteckten 11 000 Euro gestohlen worden sei. Er zeigte den Beamten das Überwachungsvideo seines Garagenvorplatzes. Darauf sei zu sehen, dass ein Mann in den Wagen einsteigt und davonfährt, so die Polizei. Die Streife glaubte zunächst an einen Diebstahl des Autos, das mit einem Keyless-Go-System ausgerüstet ist. Doch der vermeintliche Täter war ein Mitarbeiter einer Autovermietung, die dem Starnberger wegen rückständiger Miete gekündigt hatte und deshalb ihr Auto abholte, wie die Polizei berichtet. Denn der 53-Jährige habe den Wagen trotz Aufforderung der Firma nicht zurückgebracht. Nun muss sich der Autofahrer wegen einer vorgetäuschten Straftat verantworten. Das in dem Geländewagen angeblich versteckte Geld konnten die Ermittler nicht finden.

© SZ vom 18.09.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB