bedeckt München 29°

Starnberg:Villen und ihre Bewohner

Villa Mussinan in Starnberg, 2020
(Foto: Georgine Treybal)

Historische Villen und Landhäuser rund um den Starnberger See repräsentieren ein bedeutendes Stück Kulturgeschichte. Und sie zeugen von der starken Sehnsucht nach der magisch anziehenden Schönheit des Sees. Ein repräsentatives Sommerhaus sollte einst der Erholung dienen und dem Wohlstand seiner Besitzer Ausdruck verleihen. Stets waren die eleganten Villen aber auch Schauplätze von Liebesgeschichten und Dramen, von Geistesblitzen in großer Einsamkeit und vor allem von Gipfeltreffen der Kunst. Unter dem Titel "Sehnsucht Starnberger See" stellt die Autorin und Kunsthistorikerin Katja Sebald Geschichten aus der Villa Mussinan in Starnberg vor. In der alten Villa in der Possenhofener Straße 19 zeigt sich die Kunst, wie sie einst und heute in den Räumen wirkt, vorgestellt von Elisabeth Carr, Leiterin der Kunsträume am See. Die Kunsträume der Villa Mussinan sind an den kommenden beiden Wochenenden, 26. und 27. Juni und 3. und 4. Juli, jeweils von 16 bis 20 Uhr geöffnet. Information und Anmeldung unter www.kunstraeume-am-see.de

© SZ vom 22.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB