Starnberg:Neue Direktorin am Amtsgericht

Monika Andreß übernimmt den seit Mai 2020 vakanten Posten

Monika Andreß ist die neue Amtsgerichtsdirektorin in Starnberg, sie wird damit Chefin von 75 Mitarbeitern. Die 59-jährige Juristin übernimmt zum 1. August dieses Amt, teilte auf Anfrage das Justizministerium mit. Andreß war zuletzt aufsichtsführende Richterin am Amtsgericht München und leitete seit Oktober 2017 die Abteilung für Grundbuchsachen. Ihre Laufbahn in der bayerischen Justiz hatte Andreß vor 32 Jahren als Staatsanwältin in der Landeshauptstadt begonnen. Sie habe in allen Stationen mit "hoher Fachkompetenz, Leistungsstärke und Entschlusskraft überzeugt" und werde das Starnberger Gericht hervorragend leiten, so Justizminister Georg Eisenreich (CSU).

Andreß ist erst die zweite Frau an der Spitze des Starnberger Gerichts. Sie hat sich gegen vier Mitbewerber aus dem Raum München und Oberbayern durchgesetzt. Die 59-Jährige ist Nachfolgerin von Ulrich Kühn, der bereits nach drei Jahren am 30. April 2020 das Starnberger Amtsgericht verlassen hatte, um als Vorsitzender Richter zum Oberlandesgericht München zu wechseln. Seitdem war der Direktorenposten in Starnberg vakant. Die lange Besetzungsdauer führt das Justizministerium auf eine Anfechtung im Beurteilungsverfahren der Kandidaten zurück.

© SZ vom 29.07.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB