bedeckt München

Starnberg:Bücher durchs Fenster

Service
(Foto: Stadt)

Wegen der Corona-Krise muss auch die Starnberger Stadtbücherei schließen - sie will ihre Nutzer aber weiterhin mit Stoff zum Lesen und Hören versorgen. Das Angebot umfasst unter anderem den Abholservice namens "Fensterln". Nutzer können die Medien vorab über den Katalog unter opac.winbiap.net/starnberg/Medien auswählen und per E-Mail an buecherei@starnberg.de mit Wunschtermin zur Abholung bestellen. Diese werden über ein Fenster im Erdgeschoss überreicht. Zudem gibt es einen Lieferdienst - und zwar dienstags bis freitags von 14 bis 16 Uhr im Stadtgebiet samt Ortsteilen. Nutzer haben hier die Möglichkeit, über den gleichen Katalog und die gleiche E-Mail-Adresse Bücher und CDs zu bestellen. Die Rückgabe erfolgt wie gewohnt über den Rückgabencontainer an der Rückseite des Hauses. Außerdem gibt es die digitale "Onleihe" für E-Books und E-Magazine, die vorübergehend kostenlos auch ohne Büchereiausweis verfügbar ist. Nutzer können sich per E-Mail mit Foto des Personalausweises dafür anmelden.

© SZ vom 03.12.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema