Starnberg:Brauhaus will nach Starnberg

Das "Starnberger Brauhaus" bleibt auf Expansionskurs: Erst im Frühjahr 2021 hatte das vergleichsweise junge Unternehmen seine Produktionsstätten vom Berger Ortsteil Höhenrain nach Wieling (Gemeinde Feldafing) verlegt, nun plant Geschäftsführer Florian Schuh den nächsten Coup: Er will im Gewerbegebiet Schorn die Hallen des Postlogistikzentrums übernehmen und den Hauptproduktionsstandort der verschiedenen Biersorten nach Starnberg verlagern. Neben den weiterhin genutzten Lagerhallen sollen zur Ansiedlung der Brauerei rund 40 Tanks mit einer Höhe von 20 Metern entstehen, sowie Stell- und Rangierflächen umgeordnet werden. Der Bauausschuss der Stadt stimmte einer Änderung des Bauantrags und einer Nachfolgenutzung am Donnerstag einhellig zu. Zuvor steht noch eine Umweltverträglichkeitsprüfung zur Abschätzung der Belastungen durch den Brauereibetrieb an. Die Post räumt das Areal voraussichtlich Anfang 2023.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB