bedeckt München 22°

Starnberg:Abgeordneter will Dach am Bahnhof

Thomas Sattelberger von der FDP schreibt an Bahnchef Richard Lutz

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Thomas Sattelberger hat die Deutsche Bahn in einem persönlichen Schreiben an den Vorstandsvorsitzenden Richard Lutz aufgefordert, "eine kurzfristige Lösung im Sinne aller Bahnkunden" für den Starnberger Bahnhof See zu finden. Sattelberger fordert, "dem unhaltbaren Zustand ein Ende zu setzen und mit der Stadt Starnberg schnellstmöglich zu einer Einigung zur Überdachung und Herstellung der Barrierefreiheit des Starnberger Bahnhofs zu kommen". Dieses Anliegen solle noch dieses Jahr gelöst werden - unabhängig von der Frage, wie der Bahnhof langfristig aussehen soll. Laut Sattelberger hätten Bürger bereits rund 50 000 Euro für einen Aufzug gesammelt. Weiter schreibt er: "Schon vor vielen Monaten stand ich selbst in strömendem Regen auf dem Geleise des wunderschönen Starnberger Bahnhofs und konnte mich nur rasch auf die überdachte Treppe flüchten." Sattelberger lebt in Niederpöcking und unterstützt die Petition "Dach und Aufzug für Deutschlands schönsten Seebahnhof" des FDP-Mitglieds Stefan W. Zeil - ungeachtet einer Schadenersatzklage der Bahn gegen die Stadt Starnberg über 170 Millionen Euro wegen nicht erfüllter Verträge.

© SZ vom 10.08.2020 / phaa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite