Riederau Junge Frau erleidet schwere Verbrennungen

Es hätte ein gemütliches Kaffeetrinken am Ammersee werden sollen, am Ende wurde eine junge Frau mit Verbrennungen zweiten Grades ins Klinikum Murnau geflogen: Ein 20-Jähriger aus Lenningen (Baden-Württemberg) hatte sich am Samstag gegen 12 Uhr auf der Wiese am Dampfersteg in Riederau mit seiner 19-jährigen Bekannten niedergelassen und wollte mit ihr einen selbstgemachten Kaffee genießen. Dabei stellte er fest, dass der Kaffeekocher nicht mehr in Betrieb war, und wollte Spiritus aus einer Plastikflasche nachfüllen. Als er die Flüssigkeit in den dafür vorgesehenen Behälter kippen wollte, entzündete sich der Spiritus jedoch und es kam zu einer Explosion. Die Flammen schlugen auf die 19-Jährige über, die dem jungen Mann gegenüber saß. Ihre Bekleidung fing sofort Feuer. Die Frau riss sich die Sachen vom Leib und stürzte dann in den Ammersee, um die restlichen Flammen zu löschen. Durch den Unfall erlitt die 19-Jährige Verbrennungen zweiten Grades an einem Arm und einem Bein. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde sie mit dem Hubschrauber ins Klinikum Murnau gebracht. Der 20-Jährige erlitt durch den Unfall nur leichtere Verbrennungen am Bauch. Die Polizei ermittelt gegen ihn nun wegen fahrlässiger Körperverletzung.