bedeckt München 20°

Porträt:Der Mann in den Bergen

Nach wilden Jugendjahren heuert der Geograf und Musiker Michael Pröttel bei einem Bergsteiger-Magazin an. Heute gilt der Alpinjournalist und Buchautor aus Wörthsee landesweit als versierter Experte

Und plötzlich steht Bobby Gahn vor der Tür: In der Hand hält die Mitinitiatorin des Dorfladens in Wörthsee zwei Stück Käse. Einen "Zwölfender" und einen Bergkäse, wie sie sagt. Michael Pröttel soll sie probieren. Der 53-jährige Alpinjournalist, Buchautor und Fotograf ist von beiden Sorten begeistert und ordert gleich ein ganzes Kilo. Den Käse will er zusammen mit einem Laib Brot und Wörthseer Craft-Beer den Zuhörern seines Vortrags "Winterträume - Winterfluchten" in der Gemeindebücherei kredenzen. Eine schöne Idee, die bereits offenbart, wie sehr er, der in Berg am Starnberger See aufgewachsen ist, in Steinebach am Wörthsee angekommen ist. Diese Verbundenheit ist ein Grund, warum die Premieren seiner Vorträge immer erst in seiner Heimatgemeinde stattfinden - und immer auch mit regionalen Produkten garniert werden.

Michael Pröttel

Michael Pröttel will in seinen Vorträgen seinen Zuhörern einen Nutzwert erschließen, wie er sagt.

(Foto: Michael Pröttel)

Für Pröttel ist das eine Selbstverständlichkeit. Er gehört zu den Menschen, die Wert auf Umweltschutz legen, sanften Tourismus und Respekt vor der Natur. Die Liebe und die Leidenschaft dafür habe er immer schon gehegt, erzählt er denn auch. Dass er sich jedoch irgendwann ganz auf das Thema Berge verlegen würde, hätte er sich früher wohl nicht vorstellen können. Weder sein Vater, der Film- und Fernsehregisseur Dieter Pröttel (u.a. Die Rudi-Carell-Show, Verstehen Sie Spaß oder "Die Supernasen" mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger), noch seine Mutter, die Buchautorin Birte Pröttel, seien viel mit ihm, seinem Zwillingsbruder Florian und seinem zweieinhalb Jahre älteren Bruder Philipp in die Berge gegangen. Und die Brüder beschäftigten sich miteinander vor allem mit Musik: Sie gründeten 1979 zusammen mit dem Schauspieler Jürgen Tonkel mit A + P eine der ersten deutschen Punkbands, später folgte noch Bokassa's Fridge. Mehrere Alben wurden damals produziert, die Musiker gaben Konzerte im ganzen Land und sogar in der Schweiz. Manchmal treten sie auch heute noch zusammen auf, erzählt Pröttel, der dabei den Bassisten gibt.

Michael Pröttel

Wo sich dann im Süden die Wandersaison eröffnen lässt, zeigt er dann auch noch - zum Beispiel in Ligurien (hier zu sehen), Mallorca oder Teneriffa.

(Foto: Michael Pröttel)

Wilde Zeiten müssen das damals teilweise gewesen sein, ohne die Pröttel wohl aber auch nicht geworden wäre, was er heute ist. Eine Zeitlang lebte Pröttel in der sogenannten "Hafenstraßen-WG" an der Starnberger Promenade. Einer seiner Mitbewohner, der heutige Rechtsanwalt Florian Haas, habe ihn dann mal zum Klettern mitgenommen: "Von einem Null-Alpinisten bin ich dann schlagartig zu einem 100-Prozent-Alpinisten geworden." Zum Klettern gesellten sich Skitouren und Hochtouren. Nach seinem Diplom in Geografie wollte er zunächst noch promovieren, "aber ich bekam keine Stelle, angeblich, weil ich mich zu wenig in der Fachschaft engagiert hatte." Kurzerhand bewarb er sich dann als "Redaktionsassistent" bei einem Bergsteiger-Magazin.

Michael Pröttel

In "Winterträume - Winterfluchten" widmet er sich zunächst Touren in die mit Schneeflocken und Eiskristallen verzauberte oberbayerische Landschaft.

(Foto: Michael Pröttel)

Doch dort war man der Ansicht, Pröttel solle stattdessen lieber selbst Artikel schreiben und auch die passenden Fotos dazu liefern. Seither arbeitet er als freiberuflicher Alpinjournalist und Fotograf für diverse einschlägige Journale. Er referiert über Umweltthemen, schreibt jedes Jahr einen Wanderführer mit diversen Tourenbeschreibungen in den Bergen oder im Voralpenland und gilt als absoluter Experte in diesem Metier: "Mir kommt da mein Geografiestudium sehr zugute, weil ich den Menschen vermitteln kann, was sie da gerade sehen." Eng arbeitet er daher auch mit dem Alpenverein zusammen, für den er auch schon seit einigen Jahren Vorträge in den verschiedenen Sektionen hält.

Begonnen hat das mit eindrucksvollen Bilder-Vorträgen in Wörthsee. Vor acht Jahren war Pröttel mit seiner Familie von Schlagenhofen nach Steinebach gezogen. Bei einem Halloween-Feuer habe er dann lang mit der Leiterin der Gemeindebücherei und Kulturreferentin Juliane Seeliger-von Gemmingen "geratscht", wie er sagt: "Dabei ist die Idee mit den Vorträgen aufgekommen." Und deshalb probiere er immer erst einmal in Wörthsee aus, ob seine Themen das Publikum begeisterten. Die Grünen-Mitbegründerin im Landkreis, Bobby Gahn, unterstützt ihn dabei. Sie ist seine Nachbarin und sieht schon mal nach den Hühnern, die Pröttels Frau im Garten hält für die eigene Eierproduktion. Und für alles andere gibt es ja den Dorfladen. Für Pröttel wohl so etwas wie ein Basislager.

Michael Pröttels ist mit seinem Vortrag "Winterträume-Winterfluchten" an diesem Freitag, 19 Uhr, im Rathaus Wörthsee zu erleben. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.