Nachruf:Hermann Doblinger gestorben

Lesezeit: 1 min

Herrsching AWA Vorstand Hermann Doblinger; Hermann Doblinger

Hermann Doblinger hat aus einem Abwasserzweckverband ein modernes Unternehmen gemacht. Nach langer, schwerer Krankheit ist er am Samstag gestorben.

(Foto: Nila Thiel)

Von Christine Setzwein, Herrsching

Kanäle zu sanieren und Trinkwasserhochbehälter sauber zu halten, ist das eine. Das andere sind Ideen und Visionen, eine Strategie, um das kostbare Gut Wasser nachhaltig zu schützen. Hermann Doblinger hatte sie und setzte sie um. In seiner Zeit zunächst als Geschäftsführer des Abwasserzweckverbands Ammersee-Ost und später als Vorstand der Wasser- und Abwasserbetriebe AWA-Ammersee wurde aus einem Verwaltungsbetrieb ein modernes Unternehmen. Ein Kommunalunternehmen, denn eines wollte Doblinger unter allen Umständen verhindern: dass die Versorgung mit Trinkwasser zum Spielball von Privatinteressen wird. Es ist ihm gelungen. Hermann Doblinger konnte überzeugen - mit fundiertem Wissen und mit Empathie.

Der Naturschutz war ihm genau so wichtig wie der Gewässerschutz, denn der eine funktioniert nicht ohne den anderen, davon war der gelernte Industriekaufmann und Betriebswirt, der vor seinem Eintritt in die AWA als kaufmännischer Leiter bei einem international tätigen Konzern gearbeitet hat, überzeugt. Er brachte die AWA aus den roten Zahlen. Er schuf Ausbildungsplätze und Dienstwohnungen, ließ das "Wasserhaus" in Herrsching energetisch sanieren. Die AWA sollte Vorbild sein beim sparsamen Umgang mit den Ressourcen.

Bei all den Erfolgen blieb Hermann Doblinger bescheiden, immer freundlich, hilfsbereit, respektvoll und interessiert an den Menschen. Das Klima bei den Wasser- und Abwasserbetrieben beschreiben die Mitarbeiter als einmalig. Er sah sich als Dienstleister, ein Menschenfreund war er.

Ende 2019 musste er wegen einer schweren Krankheit seine Arbeit für die AWA beenden. Am vergangenen Samstag starb Hermann Doblinger im Alter von 60 Jahren. Er hinterlässt seine Frau und zwei Töchter. Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch, 11. November, um 14.30 Uhr in der Kirche St. Vitus in Gilching statt, danach ist die Urnenbeisetzung auf dem Friedhof.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB