bedeckt München 14°

Nachruf:Fritz Oliv gestorben

Ausgezeichneter Sportsmann: Fritz Oliv (1939 bis 2021) hat sich über Jahrzehnte mit Leidenschaft im TSV für Leichtathletik, Turnen und Triathlon engagiert.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Von Peter Haacke, Feldafing

Die Mitglieder des TSV Feldafing müssen auf einen hervorragenden Sportsmann aus ihren Reihen künftig verzichten: Wie erst jetzt bekannt wurde, starb Ehrenmitglied Fritz Oliv bereits am 12. März im Alter von 82 Jahren. Die Beerdigung erfolgte am Donnerstag im engsten Kreis der Familie ohne große Worte - so, wie es sich Oliv immer gewünscht hatte.

In jungen Jahren hatte sich der heimattreue Oliv zunächst dem Fußball und Tennis in Feldafing verschrieben. Besondere Verdienste erwarb sich der leidenschaftliche Sportler in späteren Jahren vor allem mit dem engagierten Ausbau der Leichtathletik-, Turn- und Triathlonsparte (1994 bis 2012). Über Jahrzehnte hinweg betreute er seine Athleten, als treibende Kraft erwies er sich beim Landkreislauf: Der Teammanager des TSV Feldafing brachte wiederholt sehr schnelle Läufer und Läuferinnen zusammen, die oft genug ganz vorne landeten. Doch auch Neuerungen wie Nordic-Walking stand er positiv gegenüber. Noch im fortgeschrittenen Alter ging Oliv seiner sportlichen Leidenschaft nach, dem Langstrecken- und Berglauf. Die Begeisterung für den Sport vererbte er auch an seine Kinder. 2012 zeichnete der damalige Landrat Karl Roth den Feldafinger Träger der Bürgermedaille als "Botschafter des Landkreises Starnberg" aus, BLSV-Kreisvorsitzender Walter Moser überreichte eine Sonderauszeichnung für Ehrenamtliche. Feldafings Bürgermeister Bernhard Sontheim bezeichnete Olivs Tod als "Riesenverlust für den Sport in Feldafing".

© SZ vom 27.03.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema