Krailling Per Bus zur Versammlung

Bürgermeister Haux reagiert auf Kritik der FBK

Von Carolin Fries, Krailling

Nicht in der Turnhalle der Grundschule, sondern in den Räumlichkeiten des TV Planegg-Krailling findet in diesem Jahr die Bürgerversammlung der Gemeinde Krailling statt. Bürgermeister Rudolph Haux (FDP) begründet den Ortswechsel mit den Sicherheitsauflagen, welche es bei Veranstaltungen mit sehr vielen Menschen einzuhalten gelte. "Ich erwarte sehr viele Bürger", sagt er, gerade nach den Wahlen sei das Interesse groß. Die Turnhalle der Grundschule, in der die Gemeinde in den vergangenen Jahren die Versammlungen abgehalten hat, sei auf maximal 200 Besucher begrenzt. Die Räume des TV hätten deutlich mehr Kapazitäten.

Wilhelm Mahler bezweifelt, dass das die wahren Gründe des Ortswechsels sind. Der FBK-Vorsitzende ist der Überzeugung, dass Rudolph Haux alte und gehbehinderte Menschen ausschließen will. Denn anders als zur Grundschule fährt abends kein Bus mehr zum TV Planegg-Krailling, die rund 750 Meter vom Rathaus bis dorthin müssten zu Fuß zurückgelegt werden.

Rudolph Haux widerspricht dieser Annahme vehement. Er wolle explizit allen interessierten Kraillinger bei den Bürgerversammlungen am Montag, 1. Juli, in der Turnhalle des TSV Pentenried beziehungsweise am Dienstag, 2. Juli, beim TV-Planegg-Krailling (jeweils 20 Uhr) einen Platz anbieten können. Es sieht jedoch auch die Problematik der Erreichbarkeit der TV-Halle in Krailling und hat deshalb auf die Kritik reagiert: Am Dienstag, 2. Juli, soll ein Bürgerbus bereit stehen, der von 19 Uhr an vom Rathaus zum Sportgelände und nach der Veranstaltung wieder zurück fährt.