bedeckt München 15°
vgwortpixel

Krailling:Kostenloser Energie-Check

Gemeinde bietet Mietern und Hausbesitzern Beratung an

"Bisher kommen wir auf keinen grünen Zweig, die Energiewende in der Region betrifft jeden einzelnen und wir wünschen uns das Thema mehr publik", sagt Susanne Brittinger vom Bauamt Krailling. Aus diesem Anlass bietet die Gemeinde ab sofort eine kostenlose Energieberatung für alle privaten Haushalte in Kooperation mit der Verbraucherzentrale.

In der Vergangenheit gab es bereits eine Beratung im Rathaus, nun erweitert sich das Angebot um "Energie-Checks" in den Privathäusern direkt. Nach Terminvereinbarung kommen Energieberater der Verbraucherzentrale zu Besuch und informieren über Themen wie Schimmel, Strom- und Wärmeverbrauch oder Photovoltaik.

Und dieses Angebot sollte man nutzen, findet Sigrid Goldbrunner, Regionalmanagerin der Verbraucherzentrale, denn es gebe viel Optimierungspotenzial. "Oftmals werden Heizungen in den Standardeinstellungen genutzt, eine geringe Anpassung spart da schon viel Geld", so Goldbrunner. Insgesamt sind zehn Energieberater rund um München im Einsatz, bisher beteiligt sich im Landkreis Starnberg aber nur Krailling an der deutschlandweiten Aktion. Einer der Fachleute ist der Elektrotechniker Alexander Waltner, nach Vereinbarung führt er die gewünschten Prüfungen durch. "Je nach Wunsch erfordert es ein bis zwei Termine mit maximaler Dauer von zwei Stunden", so Waltner. Einen Vorteil sieht Goldbrunner besonders darin, dass die Beratung in "neutralem und unabhängigem Rahmen erfolgt." Auch werden Informationen über Fördermöglichkeiten sowie ein Bericht mitgegeben, der bei nachfolgenden Arbeiten genutzt werden kann.

Den Hauptanteil der Kosten übernimmt das Bundesinnenministerium, für etwaigen Mehraufwand kommt Krailling auf. Bürgermeister Rudolph Haux sieht in der Aktion eine große Chance, die Klimaziele des Ortes zu erreichen: "Wir als Gemeinde haben schon sehr viel für die gesteckten Ziele geleistet, jetzt liegt es am Bürger. Wir können nichts vorschreiben, aber Angebote zur Unterstützung machen". Infos unter www.krailling.de/energieberatung oder im Rathaus.

© SZ vom 17.01.2020
Zur SZ-Startseite