bedeckt München 17°
vgwortpixel

Krailling:15 000 Euro bei Einsatz gefunden

Grünen-Anfrage zu Polizeikontrolle in Asylbewerber-Heim beantwortet

Die Vorfälle bei einem Großeinsatz der Polizei in der Asylbewerber-Unterkunft in Krailling im Juni beschäftigt weiter den Bayerischen Landtag. Auf eine schriftliche Anfrage haben die Grünen-Abgeordneten Anne Franke aus Stockdorf und Gülseren Demirel aus Giesing eine siebenseitige Antwort von Innen-Staatssekretär Gerhard Eck erhalten. Viele Fragen bleiben mit Verweis auf die noch laufenden Ermittlungen unbeantwortet. Eck teilt aber mit, dass bei der Kontrolle im Containerdorf am Ortsrand Drogen und eine große Menge Bargeld gefunden worden seien. Im Rahmen der "Gewinnabschöpfung zur Gefahrenabwehr" seien 15 000 Euro sichergestellt worden. Außerdem seien vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt worden.

Die Kontrolle von Bewohnern in der Unterkunft sei vom Polizeipräsidium München angeordnet und zuvor bei der Regierung von Oberbayern angekündigt worden. Solche Kontrollen dienen in der Regel vor allem dazu festzustellen, ob sich in einer Unterkunft nur diejenigen Personen aufhalten, die dort auch gemeldet sind.

Die Kontrolle im Juni hatte in den frühen Morgenstunden begonnen und war zunächst ruhig verlaufen, eskalierte aber später. Ein 18-jähriger Mann wurde gewaltsam zu Boden gebracht, gefesselt und verhaftet, eine 73-jährige Frau so schwer am Arm verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. Schließlich wurde ein Unterstützungskommando der Polizei angefordert. Der Kraillinger Helferkreis kritisiert den Einsatz als überzogen.

© SZ vom 11.10.2019 / rzl