Herrsching:Mit Luftgewehr aufeinander geschossen

Wie fühlt es sich an, wenn auf einen geschossen wird? Zwei 21-Jährige aus dem Herrschinger Ortsteil Breitbrunn sind laut Polizei am Samstagnachmittag auf die aberwitzige Idee gekommen, darüber nicht nur zu reden, sondern den Selbstversuch zu wagen. Die beiden schossen sich gegenseitig mit einem Luftgewehr auf die rechte Wade. Schmerzen und behandlungsbedürftige Verletzungen waren das Ergebnis, so die Ermittler. Die Wunden wurden im Krankenhaus Seefeld ambulant versorgt, die Polizei stellte das Luftgewehr sicher. Sie ermittelt nun wegen wechselseitiger Körperverletzung sowie möglichen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB