bedeckt München 20°

Herrsching:Laurenz Welsch wird Beachvolleyball-Meister

Von Carolin Fries, Herrsching

Laurenz Welsch aus Breitbrunn hat am vergangenen Wochenende die Deutsche U18-Beachvolleyball-Meisterschaft in Sachsen-Anhalt gewonnen. Zusammen mit Momme Lorenz aus Schleswig-Holstein eroberte der 17-Jährige seinen ersten deutschen Titel, nachdem es in der U17-Klasse im vergangenen Jahr nur für Platz zwei gereicht hatte. "Es ist ein tolles Gefühl", sagte er am Montag. Aktuell hat der Elfklässler Ferien, doch keine Langeweile. Am Mittwoch geht es zur U19-Meisterschaft nach Kiel, wo er mit Janne Kaiser aus Dachau im Sand antreten wird. Und im September womöglich zur Europameisterschaft in die Türkei - sollte das Turnier coronabedingt stattfinden.

"Das ist der Sommer seines Lebens", sagt Max Hauser, Trainer der WWK Volleys in Herrsching, über das Nachwuchstalent. Der Sportlehrer am Gymnasium in Gilching hat Laurenz Welsch als Sechstklässler für den Volleyball-Sport gewinnen können, seither trainiere dieser konsequent. "Er ist ehrgeizig und ohne Arroganz", so Hauser, der Welsch durchaus eine Profi-Karriere zutraut. Aktuell trainiert und spielt Welsch beim VC München, außerdem kann er bei Max Hausers Bundesliga-Team mittrainieren. Dieser ist ganz begeistert von dem 1,90 Meter großen Außenangreifer, der sich freilich irgendwann zwischen Halle und Sand entscheiden muss. Was Laurenz Welsch dazu sagt: "Keine Ahnung. Volleyball macht immer Spaß."

© SZ vom 11.08.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite