bedeckt München 14°

Gilching:Rotes Kreuz gibt Kindergarten ab

Zum Jahreswechsel hat die Gemeinde Gilching den Kindergarten "Schatzkiste" als neue Trägerin übernommen. Zuvor hatte das Bayerische Rote Kreuz (BRK) mehr als fünf Jahre lang die Betreuungseinrichtung für 68 Kinder in einem Container auf dem ehemaligen Festplatz betrieben. Für die Buben und Mädchen sowie deren Eltern werde sich nichts ändern, das gesamte Kita-Team werde übernommen, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Gemeinde und des BRK-Kreisverbands Starnberg. Öffnungszeiten, Betreuungskonzept, Gebühren und das Angebot eines Mittagessens bleiben demnach unverändert.

Die Gemeinde würdigt die "gute und professionelle Zusammenarbeit" mit dem Roten Kreuz und betont, das Team habe eine "hervorragende Betreuung der Kinder organisiert". Die Übergabe sei in "guter Kooperation" erfolgt, betonen Gilchings Bürgermeister Manfred Walter (SPD) und BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang. Die Gemeinde sei auf das Rote Kreuz zugegangen, um den Kindergarten zu übernehmen, und dem habe man "einvernehmlich zugestimmt", erklärt Lang. Zudem sei seinem Verband bestätigt worden, die "Aufgaben stets sehr gut gemeistert zu haben". Die Gemeinde Gilching ist bereits Trägerin mehrerer Kindergärten.

Mit dem Thema Kinderbetreuung ist Diana Franke von den Grünen als Sozialreferentin befasst. Sie erklärte auf Anfrage zu den Gründen des Trägerwechsels eher diplomatisch: "Ich bin erfreut, dass jetzt eine gute Lösung für die Erhaltung der Betreuungsplätze gefunden wurde, und dass das pädagogische Fachpersonal übernommen werden konnte."

© SZ vom 05.01.2021 / deu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema