bedeckt München 19°

Gilching:"Pro Bannwald" scheitert

Petition gegen Gautinger Gewerbegebiet abgelehnt

Das Gilchinger Bündnis "Pro Bannwald" gegen das geplante Gautinger Gewerbegebiet ist im Landtag gescheitert. Der Petitionsausschuss habe die Forderungen am Freitag mit den Stimmen der CSU gegen SPD, Grüne und Freie Wähler zurückgewiesen, berichtet Sprecher Werner Deiglmayr. Das sei aus formalen, nicht aus inhaltlichen Gründen geschehen: Der CSU-Abgeordnete Markus Fröschl habe die Ablehnung damit begründet, dass die Argumente in den noch anstehenden Verfahren vorgebracht und damit berücksichtigt würden. Der Grünen-Abgeordnete Christian Magerl habe sich dagegen vergeblich dafür ausgesprochen, die Petition zur Berücksichtigung an die zuständigen staatlichen Stellen weiterzuleiten.

Das Bündnis "Pro Bannwald" aus Gilching kämpft seit dem vergangenen Jahr gegen das von der Gemeinde Gauting im Unterbrunner Holz geplante Gewerbegebiet. Es hatte in seiner Petition an den Landtag verlangt, das Gewerbegebiet anderswo zu planen. Das Areal sei dreifach geschützt - als Bannwald, Landschafts- und Wasserschutzgebiet. Gauting argumentiert, dass die Brunnen wegen des nahen Flughafens Oberpfaffenhofen seit Jahren stillgelegt seien und der Bannwald an anderer Stelle größer aufgeforstet werde.

Das Bündnis kündigt weitere Petitionen an, die der Landtag nicht mehr "mit so seltsamer Begründung" zurückweisen könne. Die Online-Petition gegen den Bau hat derzeit 1116 Unterstützer, darunter 855 aus dem Landkreis.