Gilching:Lüfter für Schulen

Geräte für drei Jahrgangsstufen in Gilching und Herrsching

Es ist beschlossene Sache: Zumindest teilweise werden das Christoph-Probst-Gymnasium in Gilching und die Realschule in Herrsching mit Luftreinigungsgeräten ausgestattet. Das hat der Zweckverband für weiterführende Schulen im westlichen Teil des Landkreises Starnberg in einer Versammlung am vergangenen Mittwoch entschieden.

Lüfter gibt es aber nicht für alle Zimmer, sondern nur für die Räume der Klassenstufen fünf bis sieben. Gilchings Bürgermeister Manfred Walter (SPD) begründet die Auswahl damit, dass es für die älteren Kinder bereits ein Impfangebot gebe. Auch Zimmer, die ausreichend gelüftet werden könnten oder bereits eine eingebaute Lüftungsanlage hätten, sind von den Plänen ausgenommen. Das sei derzeit bei etwa 80 Prozent der Räume im Christoph-Probst-Gymnasiums der Fall, so der Bürgermeister, der zugleich Vorsitzender des Zweckverbands ist. Deshalb müssten dort auch insgesamt nur sechs Geräte angeschafft werden. Wie viele an der Realschule benötigt werden, stehe derzeit noch nicht fest. Walter geht aber davon aus, dass es nicht mehr sein werden als in Gilching.

Eine "sehr einheitliche Stimmung" habe bei der Entscheidung geherrscht, für Kinder über zwölf Jahren keine Lüftungsanlagen zu beschaffen, sagte der Rathauschef. Ohnehin sei der Nutzen der Geräte in der Versammlung öfter hinterfragt worden. Was ihre Wirksamkeit betrifft, sehe auch er die Lüfter kritisch, sagte der SPD-Politiker auf Anfrage. Der Zweckverband mit Sitz in Gilching ist lediglich für das dortige Gymnasium und die Realschule Herrsching zuständig.

© SZ vom 13.08.2021 / COKR
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB