Gauting:Mitbewohner wegen Zigaretten gewürgt

Wegen eines Streits um eine Schachtel Zigaretten ist am Freitagmorgen ein 65-jähriger Mann in Gauting schwer verletzt worden. Ein 63 Jahre alter Mitbewohner in der Ammerseestraße habe ihn mit beiden Händen gewürgt, ihm eine Wodkaflasche auf den Kopf und mit Fäusten ins Gesicht geschlagen, berichtet die Polizei. Der Mann habe lautstark die Herausgabe der Zigaretten gefordert, die der körperlich unterlegene Bewohner dann übergab. Er flüchtete nach den Attacken aus der Wohnung und alarmierte die Polizei. Das Opfer habe massive Würgemale und Hämatome im Gesicht erlitten und sei vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht worden. Der Mitbewohner wurde in der Wohnung festgenommen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der einschlägig vorbestrafte Mann verbrachte wegen gefährlicher Körperverletzung die Nacht in der Arrestzelle und wird nun dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB