bedeckt München 22°

"Fridays for Future":Demonstrieren ohne Strafe

Kreisrat Peter Unger fordert Unterstützung für Schülerproteste

Rückendeckung aus der Kommunalpolitik möchte der Grünen-Kreisrat Peter Unger den Schülern geben, die an den Freitagsdemonstrationen für den Klimaschutz teilnehmen. In einem Antrag fordert der Gilchinger, dass der Starnberger Kreistag eine entsprechende Erklärung abgibt und so den Protest unter dem Motto "Fridays for future" unterstützt. "Sie zeigen, dass sie etwas verstanden haben, was vielen Erwachsenen und leider auch vielen Politikern und Politikerinnen immer noch nicht klar ist", meint Unger. Bei der Klimakrise gehe es "um unser aller, besonders aber um ihre Zukunft". Da sei es "kleinlich", von Schulschwänzen zu reden und die Teilnahme untersagen zu wollen. Vielmehr zeigten Eltern, Lehrer und Schüler, dass es kreative Möglichkeiten gebe, die Demonstrationen in den Schulalltag zu integrieren.

Seine Forderung deklariert der Grüne als Dringlichkeitsantrag, der in der Kreistagssitzung am Montag behandelt werden solle, und begründet das damit, dass am Freitag wieder deutschlandweit Demonstrationen stattgefunden haben und Schülern Strafen angedroht wurden.