bedeckt München 29°

Corona-Krise im Landkreis Starnberg:Tutzings Rathaus lockert Besuchsregelungen

Wer im Tutzinger Rathaus persönlich bei einem Mitarbeiter vorsprechen möchte, kann das jetzt wieder tun - jedoch nur, wenn er zuvor telefonisch oder per Email einen Termin vereinbart hat und eine Mund-Nasenschutz-Maske trägt. Damit sollen Wartezeiten im Rathaus vermieden und Ansteckungsrisiken für Besucher und Mitarbeiter minimiert werden. Termine seien zu den üblichen Rathausöffnungszeiten, aber auch schon morgens um 7 Uhr möglich und Mittwochvormittags, an dem sonst das Rathaus für den Publikumsverkehr geschlossen war, wie Bürgermeisterin Marlene Greinwald mitteilte. Der Service ist besonders für persönliche Angelegenheiten im Einwohnermeldeamt gedacht. "Vielleicht kommt das Termin-System bei unseren Bürgern so gut an, dass wir es dauerhaft einführen", kann sich die Rathauschefin vorstellen. Die Zahlen der Neuinfektionen im Landkreis haben sich auch am Mittwoch nicht verändert: Sie liegen immer noch bei 529, 488 davon gelten als genesen. In den Kliniken werden noch 17 Patienten behandelt.

© SZ vom 14.05.2020 / Manu

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite