bedeckt München 26°

Berg:Mehr Platz für MS-Kranke

Marianne-Strauß-Klinik mit 100 Betten ist voll ausgelastet

Die Marianne-Strauß-Klinik in Kempfenhausen braucht mehr Platz zur Behandlung von Multiple-Sklerose-Patienten. Darum will das Krankenhaus jetzt erweitern. Denn die Betten im Haus seien kontinuierlich mehr als voll ausgelastet, heißt ist in der Vormerkung des Berger Gemeinderats. Darum will der bayerische Krankenhausplanungsausschuss die Anzahl der Betten von 100 auf 120 erhöhen und die Tagesklinik von derzeit zwölf auf 15 Plätze erweitern. Hinzu kommt, dass auf allen Station Geräteräume und Lagerflächen fehlen. Darum müsse man Rollstühle, Patienten-Lifter und diagnostische Geräte schon auf den Stationsfluren abstellen, heißt es von Seiten der Klinik. Dies seien, vor allem was die Brandschutzvorschriften angehe, Schwachstellen, die es dringend zu beheben gelte. Überdies würden auch die Zimmergrößen im Haus nicht mehr den heutigen Mindestmaßen für Rollstuhlfahrer entsprechen.

Generell sahen die Gemeinderäte die Notwendigkeit der Klinikpläne ein, ihre Gebäude in Richtung Süden hin zu erweitern. Ein Bebauungsplan und ein Umweltbericht sollen den rechtlichen Rahmenbedingungen dafür schaffen. Jetzt sollen die Behörden zu dem Vorhaben gehört werden.

© SZ vom 25.04.2020 / bad

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite