bedeckt München

A 95:Autobahn nach Kollision gesperrt

Am Sonntagabend hat ein Auto auf dem Weg nach München am Dreieck Starnberg die Fahrbahnbegrenzung aus Metall gerammt - und um zwei Meter verschoben. Aus diesem Grund musste die linke Spur in Richtung München laut Polizei für eine Stunde gesperrt werden. Auf dem Weg in Richtung Süden war die gesamte Autobahn für etwa 20 Minuten nicht befahrbar, bis die Autobahnmeisterei die Fahrbahnabtrennung wieder zurechtgerückt hatte. Da der Fahrer als Reaktion auf den Aufprall stark nach rechts gegengelenkt hatte, wäre er laut Polizei beinahe mit einem unbeteiligten Fahrzeug kollidiert. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Laut Zeugen handelt es sich offenbar um einen weißen Wagen, der vorne links erheblich beschädigt wurde. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 0881/640302.

© SZ vom 03.03.2020 / leof
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema