bedeckt München 28°

Stadt, Land, Leute:Die Woche in den Stadtvierteln

Repair Cafe in Gräfelfing, 2016

Beim Repair-Café in der Michaelskirche in Gräfelfing wird geschraubt, geflickt und Altes wieder brauchbar gemacht.

(Foto: Johannes Simon)

Die Naturfreunde Würmtal werden geehrt, das Repair-Café in Gräfelfing feiert Geburtstag und das Münchner Start-up "Joyce" wird ausgezeichnet.

Bei der Jahresehrung des Ehrenamts aus dem Sportbereich im Landkreis München hat Landrat Christoph Göbel (CSU) auch Ehrenamtliche von den Naturfreunden Würmtal gewürdigt. Geehrt wurden Roman Brugger für zehn Jahre als Vorsitzender, ferner Karin Detsch für 26 Jahre als zweiter Kassier und als stellvertretende Vorsitzende und Übungsleiterin Gymnastik. Herbert Pöhlmann erhielt die Ehrung für 18 Jahre Tätigkeit als stellvertretender Hüttenwart und Christine Punscher für 16 Jahre ehrenamtliches Engagement als Redakteurin der Vereinszeitung.

Das Repair-Café Gräfelfing, das regelmäßig in den Räumen der Michaelskirche stattfinden kann, feiert sein einjähriges Bestehen. Es hat sich bereits zu einer Konstante im Gemeindeleben entwickelt. An neun Samstagen wurden fast 400 Reparaturen erledigt, davon waren laut interner Statistik 64 Prozent erfolgreich. Bei mehr als der Hälfte der Reparaturen handelte es sich um Elektrokleingeräte wie Kaffeemaschinen, Radios und Staubsauger. Ebenfalls gefragt mit 19 Prozent waren Näharbeiten und mit 14 Prozent Reparaturen wie abgebrochene Stuhlbeine. Auch Computer und Fahrräder sind vor dem Wegwerfen bewahrt worden. Stets bot das altersgemischte 20-köpfige Team um Emil Knies auch Kaffee und Kuchen an. Das Café wurde unterstützt von Landkreis und Gemeinde, Michaelskirche und Kreissparkasse und mit Spenden der Besucher. Das Projekt geht weiter, man will mit Schulen zusammenarbeiten, Ersatzteile als 3D-Drucke anfertigen und Woll(stopf)arbeiten anbieten.

Beim "Burda Start-up Day'n'nite" hat das Münchner Start-up "Joyce" den Publikumspreis erhalten. Das Gründerteam um Jannis Koppitz kam zudem nach der Stuttgarter "Female Company" auf den zweiten Platz der Jury-Wertung. Joyce entwickelt eine Trinkflasche, die pures Wasser nur über Duft aromatisiert. Die zehn Start-ups, die die Vorauswahl überstanden hatten, stellten sich in einem dreiminütigen "Pitch" einer erfahrenen Jury vor. Dieser gehörte unter anderem Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der Code University of Applied Sciences in Berlin, an, der spontan für den aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen" bekannten Frank Thelen eingesprungen war.