bedeckt München 21°
vgwortpixel

SZ-Rubrik "Formsache":"Das Thema HSV ist beendet"

Wolf Schneider bei der Aufzeichnung zur NDR Talkshow am 11 04 2014 in Hamburg NDR Talkshow am 11 04; "Formsache"

Wolf Schneider, 94, arbeitete für die SZ, Stern und Spiegel. Als Dozent, Talkmaster und Autor von Standardwerken („Deutsch für Profis“) erlangte der in Starnberg lebende Journalist den Status „Sprachpapst“.

(Foto: Imago)

Ein Stilist auf langen Beinen: Der Sprachpfleger Wolf Schneider ist inzwischen 94. Er hat 27 Viertausender bestiegen - und Jesse Owens 1936 in Berlin noch live erlebt.

SZ: Sport ist ...

Wolf Schneider: ... lange her.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Mit 94 immer noch auf den Beinen.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Ich hab's am Reck sicher mal probiert, aber höchstens ein Mal. Meine Beine waren zu lang.

Sportunterricht war für Sie?

Ekelhaft.

Ihr persönlicher Rekord?

Der Mont Blanc.

Stadion oder Fernsehsportler?

Sport? Im Fernsehen! Nur größere Ereignisse.

Bayern oder Sechzig?

Weder noch. Bis vor einigen Jahren habe ich den HSV verfolgt, weil einer meiner Söhne seit Kindertagen Fan war - bis zum Abstieg. Dann war das Thema für uns beide beendet.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Jesse Owens (ehemaliger Leichtathlet, war mit vier Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin der erfolgreichste Teilnehmer) - als Elfjähriger selbst erlebt.

Ein prägendes Erlebnis?

27 Viertausender.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

70 Jahre Fleiß.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Sorry: mit keinem/keiner.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.