Fußball-Regionalliga Kleeblatt Kirsch kommt

"Er ist enorm laufstark, ballsicher und hat die nötige Aggressivität und Zweikampfhärte im Defensivverhalten": Türkgücü-Ataspors zweitligaerfahrener Zugang Benedikt Kirsch, 23.

(Foto: oh)

Zugang Nummer elf für SV Türkgücü-Ataspor München.

Von Sebastian Winter

Der Nächste, bitte: Regionalliga-Aufsteiger SV Türkgücü-Ataspor München hat seinen elften Zugang für die nächste Saison verpflichtet - und einen weiteren Mittelfeldspieler. Benedikt Kirsch von der SpVgg Greuther Fürth wechselt ablösefrei nach München, wie der Klub am Dienstag mitteilte - und ist bislang eine der hochkarätigsten Neuverpflichtungen. Der 23-Jährige absolvierte für Greuther Fürths Zweitliga-Profis 15 Spiele, 13 davon in der Startelf, und für Greuther Fürth II 78 Regionalliga-Partien (zwölf Tore, sechs Vorlagen). Bei 39 Spielen gehörte der gebürtige Regensburger, der in der Jahn-Jugend ausgebildet wurde, dem Zweitliga-Aufgebot des Kleeblatts an. In den Gesprächen mit seinem neuen Klub habe Kirsch "vom ersten Moment an ein sehr gutes Gefühl" gehabt, wird er in der Mitteilung zitiert. Auch Kaderplaner Robert Hettich ist angetan: "Benedikt trainiert seit Jahren auf Profiniveau, er ist enorm laufstark, ballsicher und hat die nötige Aggressivität und Zweikampfhärte im Defensivverhalten."