bedeckt München 18°

Formsache:Nur ihr Dackel ist schneller

"Am liebsten Public Viewing im Biergarten": Luise Kinseher.

(Foto: Martina Bogdahn/oh)

Kabarettistin Luise Kinseher alias Mama Bavaria musste in der sechsten Klasse in der Schule eine besondere Erfahrung überstehen: Beim Bändertanz hatten alle über sie gelacht.

SZ: Sport ist ...

Luise Kinseher: ... eine beharrliche Modeerscheinung seit der Erfindung von Freizeit.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Ich komme in den fünften Stock ohne Aufzug.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Mama Bavaria oder Vater Jahn?

Sportunterricht war für Sie?

Initialzündung! Beim Bändertanz (Rhythmische Sportgymnastik) haben schon in der sechsten Klasse alle über mich gelacht.

Ihr persönlicher Rekord?

Allerletzte beim Wettrennen mit meinem Dackel.

Stadion oder Fernsehsportler?

Am liebsten Public Viewing im Biergarten.

Bayern oder Sechzig?

Ich halte mich da lieber raus, viel zu gefährliches Terrain.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Franz Beckenbauer. Da kann er anstellen, was er will, ich komme einfach nicht über ihn hinweg.

Ein prägendes Erlebnis?

Als ich Franz Beckenbauer mal im Fahrstuhl traf und mir vor Aufregung die Stimme versagte.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Couchpotating.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Schwierig. Jedenfalls nur mit Sportlern, die nicht schwitzen, und die sind eher selten.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig. - Zusatzhinweis: Die Fragen (etwa die nach den Stadionbesuchen) und auch die Antworten sind zeitlich wie inhaltlich unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie zu verstehen.

© SZ vom 30.04.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema