bedeckt München 26°
vgwortpixel

Formsache:"Ich sah die Dinge kommen"

Bernhard Maaz, 2015

Herr mit Fliege: Bernhard Maaz, 59, studierte Kunstwissenschaften mit Nebenfach Archäologie in Leipzig. Seit April 2015 ist er Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen; unter anderem leitet er die drei Münchner Pinakotheken und die Staatsgalerien. Fliege und Schal sind seine ständigen Begleiter.

(Foto: Lukas Barth)

Bilder im Kopf: Bernhard Maaz, Generaldirektor der Staatsgemälde­sammlungen, bewundert die Radio-Reporter im Sport.

SZ: Sport ist ...

Bernhard Maaz: ...mitunter eine sehr schöne gesellige Betätigung und außerdem nicht schlecht für die Figur, wie man hört!

Ihr aktueller Fitnesszustand?

1,7 - wegen der zu häufigen sitzenden Tätigkeit nicht besser, wegen des täglichen Radfahrens aber auch nicht schlechter; geht doch, oder?

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Schalschwung? Tuch um den Hals auf die Schulter, muss ja nicht nur Maske sein.

Sportunterricht war für Sie...?

Kurzweilig, ich stand meist im Tor - und sah die Dinge kommen.

Ihr persönlicher Rekord?

Tausend Höhenmeter Alpen an einem Vormittag. Und am Nachmittag wieder (aber runter).

Stadion oder Fernsehsportler?

Ehrlich gesagt, und ehrlich gemeint: Ich bewundere die Radioreporter; das ist eine mitreißende Kultur, das sprüht vor Geist (wenn's halt gut ist), das kann ansteckend sein. Da kommt es aber nicht auf die Mannschaft an, sondern auf die Reporterin oder den Reporter am Mikrofon.

Bayern oder Sechzig?

Elfmeterschießen! Egal, wer mit wem...

Ihr ewiges Sport-Idol?

Mein Patensohn Daniel, der so viel besser Tischtennis spielt als ich. Was haben wir gelacht.

Ein prägendes Erlebnis?

Mental und physisch sehr einprägsam war der Sturz über den Lenker als Kind, Endergebnis war ein Lungenriss, der Lenker hatte sich unter die Rippen gebohrt, und das Ganze am Tage der Goldenen Hochzeit meiner Großeltern: Wenn das nicht ein buchstäblich tief prägendes Ereignis ist?

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Oh, ich wäre Trainer.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Ich bin mit den Pinakotheken ziemlich zufrieden, ich glaub, das fällt unter Langstreckenlauf, aber tauschen würde ich nicht wollen.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig. - Zusatzhinweis: Die Fragen (etwa die nach den Stadionbesuchen) und auch die Antworten sind zeitlich wie inhaltlich unabhängig von der aktuellen Corona-Pandemie zu verstehen.

© SZ vom 14.05.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite