Formsache Fliegen wie Tim und Eddie

Er war ein "wilder Kerl", ein "Vorstadtkrokodil", und auch bei "Der Alte" hat er schon mitgespielt: Glückwunsch, Nick Romeo Reimann!

(Foto: Marc Reimann/dpa)

Körperbewusst, aber nicht endlos diszipliniert: Nick Romeo Reimann

SZ: Sport ist . . .

Nick Romeo Reimann: Essenziell wichtig für mein Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit. Die Anstrengung vom Kopf auf den Körper zu verschieben, ist für mich echte Entspannung. Außerdem ein wichtiger Teil meines Lebens - und ein Hobby.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Turnschuh!

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Erst mal so lange üben, bis der Felgaufschwung klappt. Danach dann gerne den Einkehrschwung.

Sportunterricht war für Sie?

Meistens ein großer Spaß und ein sehr wichtiges Ventil, um überschüssige Energie loszuwerden. Das ganze stille Sitzen, da wird man ja verrückt. Ich habe den Sportunterricht wirklich sehr genossen.

Ihr persönlicher Rekord?

Höher, schneller, weiter als gestern gewesen zu sein.

Stadion oder Fernsehsportler?

Selbst-Sport-Macher...? Ich muss zugeben, ich sehe gerade sehr selten fern, und im Stadion war ich das letzte Mal mit 13. Ich bin wenn überhaupt eher der Gelegenheitsgucker und somit Fernsehsportler.

Bayern oder Sechzig?

Bin nie Fußballfan gewesen. Ehrlich gefreut habe ich mich immer nur, wenn der SV Nord Lerchenau gewonnen hat, mein Kindheitsverein.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Der Begriff "Idol" ist mir fast etwas zu heroisch. Müsste ich mich festlegen, würde ich wahrscheinlich sagen: Eddie "The Eagle" Edwards, der bei Olympia '88 als blutiger Laie mit wackeligen Sprüngen als erster Skispringer der Geschichte für Großbritannien an den Start ging und "einfach mal machte". Ein inspirierender Typ mit einer wirklich tollen Geschichte und Einstellung, nicht nur zum Sport!

Ein prägendes Erlebnis?

Durch alle Grenzerfahrungen, die mit Sport zu tun hatten, habe ich mich selbst besser kennengelernt. Diese hatten somit einen Einfluss auf mich als Person. Knochenbrüche, Sehnenrisse, Erschöpfungszustände... hat mich alles stärker, aber auch vorsichtiger bzw. bewusster bezüglich meines Körpers gemacht.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

In der Disziplin, die es schafft, mein Herz für sich zu gewinnen und mich dazu bringen könnte, jeden Tag endlos zu trainieren. Ich bin aber wirklich, mit Abstand, in keiner Sportart Weltklasse.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Ganz klar: Tim Wiese ;)

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.