bedeckt München 17°

Formsache:Der Sprinter aus der Pampers-Liga

Joscha Kiefer Settermin SOKO MÜNCHEN Nach 40 Jahren kehrt Ingrid Fröhlich für eine Gastauftri

Seit neun Jahren ermittelt Joscha Kiefer, 36, in der ZDF-Serie „SOKO München“ als Kriminalkommissar Dominik Morgenstern. Der gebürtige Württemberger lebt mit seiner Frau, der Sängerin und Schauspielkollegin Kristina Dörfer, und der gemeinsamen Tochter in München.

(Foto: imago)

Für seine Filme kann er sich noch gut in Form bringen: SOKO-Darsteller Joscha Kiefer.

SZ: Sport ist ...

Joscha Kiefer: ...etwas, das ich viel öfter tun sollte.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Nicht der Rede wert. Im letzten Sommer habe ich mich auf einen Film vorbereitet. Da war ich echt gut in Form. Seit dem Familienurlaub im August hat die aber richtig gelitten.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Aufschwung.

Sportunterricht war für Sie?

Auf dem Stundenplan das Highlight der Woche.

Ihr persönlicher Rekord?

Dreimal hintereinander den Pokal bei den Bundesjugendspielen geholt. Im Sprint. Den durfte ich dann mit nach Hause nehmen.

Stadion oder Fernsehsportler?

Im Frühjahr/Sommer gerne Stadion, ansonsten vor dem Fernseher.

Bayern oder Sechzig?

Einmal Bayern, immer Bayern.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Pelé und Allen Iverson (ehemaliger US-Basketball-Profi, Anm. d. Red.).

Ein prägendes Erlebnis?

Bei uns in der "Pampers-Liga" mit vier Jahren in der Abwehr gespielt. Es ist schrecklich, wenn alle Feldspieler inklusive Torwart auf dich zu rennen und den Ball wollen.

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Ich kann mit nahezu allen Gegenständen eine Bierflasche öffnen.

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Mit Sebastian Vettel.

Unter der Rubrik "Formsache" fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne - bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.