Reaktionen zum Startbahn-Bürgerentscheid"David hat gegen Goliath gewonnen"

Während die Gegner der Startbahn jubeln, machen die Befürworter OB Ude für ihre Niederlage verantwortlich. Party-Stimmung herrscht auch in Freising - dort verspricht Oberbürgermeister Eschenbacher den Münchnern ein Dankesfest.

Während die Gegner der Startbahn jubeln, machen die Befürworter OB Ude für ihre Niederlage verantwortlich.

In der Zentrale der Startbahngegner im Stemmerhof brach bereits um 18.15 Uhr ohrenbetäubender Jubel aus, als das erste Teilergebnis aus dem Stimmbezirk Feldmoching-Hasenbergl bekannt wurde. Die Menschen fielen sich in die Arme, denn die Gegner lagen knapp vorne. Und dieser Trend hielt sich über den Abend. Überraschend klar hat München gegen eine dritte Startbahn votiert. Mit 54,3 Prozent gewannen die Ausbaugegner die Wahl. Christian Hierneis, der Sprecher des Münchner Bündnisses, sagte: "Das ist eine Sensation. So etwas erlebt man nicht oft, hier hat David gegen Goliath gewonnen."

Bild: dpa 17. Juni 2012, 23:122012-06-17 23:12:00 © Süddeutsche.de/SZ/tob/afis/cag