bedeckt München 20°

Polizei München:Mann überführt Einbrecher - dank seines Handys

Datenschutz beim Auto

Der Mann überwacht seine Wohnung mit Livecams, die die Bilder in Echtzeit auf sein Smartphone schicken.

(Foto: Franziska Gabbert/dpa)

Der 37-Jährige war gerade unterwegs, als er auf seinem Smartphone sah, wie zwei Diebe in seinem Schlafzimmer nach Beute suchten.

Das erste Smartphone der Geschichte, der "Simon Personal Communicator", wurde von 1994 an verkauft, das erste iPhone kam 2007 auf den Markt. Seit dieser Zeit haben die kleinen Geräte eine Menge dazugelernt. Zum Beispiel: Einbrecher überführen.

Einem Bericht der Polizei zufolge überwacht ein Münchner Fotograf und Internet-Blogger seine Wohnung in Bogenhausen mit Livecams, die ihre Bilder in Echtzeit auf das Handy des 37-Jährigen schicken. Als er am Mittwoch um 12.30 Uhr das Haus verließ, fiel ihm bereits ein verdächtig wirkender Mann auf, der die Nachbarschaft auszukundschaften schien.

Tatsächlich kletterten abends zwei Männer ein Baugerüst empor und stiegen über ein Fenster in die Wohnung ein. Der 37-Jährige war noch unterwegs, als er auf seinem Handy verfolgen konnte, wie die Diebe in seinem Schlafzimmer nach Beute suchten. Er rief sofort die Polizei - und die nahm die Einbrecher noch in der Wohnung fest.

Bei den 47 und 50 Jahre alten Tätern, die keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, fanden die Beamten einen handgeschriebenen Zettel mit weiteren Adressen, offenbar Ziele für weitere Einbrüche. Jetzt sitzen beide Männer in Untersuchungshaft.