Polizei:Gesuchter Brandstifter festgenommen

Eine zivile Streife der Münchner Polizei hat am Mittwoch einen 37-Jährigen gefasst, der mehrere Brandstiftungen begangen haben soll und deshalb polizeilich gesucht wurde. Er wurde durch Zufall bei einer Personenkontrolle im Bereich der Schillerstraße festgenommen. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, soll im April diesen Jahres in einem Wohnanwesen am Karl-Marx-Ring in Neuperlach eine Holzkiste, ein Müllhäuschen und Autoreifen angezündet haben. Der Sachschaden betrug mehrere hundert Euro. Etwa vier Monate später hat der 37-Jährige mutmaßlich versucht, Brennholz, das auf einem Grundstück in Baierbrunn (Landkreis München) gelagert war, anzuzünden. Das Holz brannte allerdings nicht.

Die Spurensicherung hat an beiden Tatorten Fingerabdrücke gefunden. Sie wurden mit der Spurendatei des Bayerischen Landeskriminalamtes abgeglichen und führten zu dem Mann, der nun festgenommen wurde. Er ist der Polizei wegen mehr als 90 Delikten bekannt.

© SZ vom 10.09.2021 / Soob
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB