bedeckt München 23°

Planegger Kupferhaus:Man sieht sich im September!

Das Planegger Kupferhaus beendet seine Spielzeit

Auch wenn die aktuelle Entwicklung Anlass zur Hoffnung gibt und es vom 15. Juni an wieder Konzerte und Theateraufführungen geben kann: Die Gemeinde Planegg hat sich dazu entschlossen, alle Veranstaltungen im Kupferhaus bis Ende Juli abzusagen. Die Gründe für das vorzeitige Spielzeitende lägen auf der Hand, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturforums Planegg: Bei den noch anstehenden Veranstaltungen seien 339 Plätze durch Abonnenten belegt sowie zusätzlich bis zu 60 durch verkaufte Einzelkarten. Auf Basis der aktuellen Hygiene-Vorgaben könne man das so nicht durchziehen. Ebenso verhalte es sich mit dem traditionellen Sommerkonzert der Musikschule Planegg-Krailling, das jedes Jahr rund 200 Zuhörer begeistere. Auch hier also: Abgesagt!

Die betroffenen Kabarett-Abonnenten erhalten nun einen gesonderten Info-Brief vom Kulturforum zum Thema Ticket-Rückgabe beziehungsweise Spende. Einzelkartenbesitzer sollen mit der Vorverkaufsstelle Kontakt aufnehmen, bei der sie die Tickets erworben haben. Sie bekämen den Ticketpreis komplett zurückerstattet, heißt es. Es würden keine Stornogebühren anfallen, Vorverkaufs- und Systemgebühren würden ausbezahlt. Versandkosten könnten allerdings nicht erstattet werden. Freuen würde man sich jedoch, wenn die Ticket-Summen im Rahmen von "Deine Tickets für Kultur" auch gespendet werden. Mit dieser Aktion werden Künstlerinnen und Künstler unterstützt.

Für Veranstaltungen von September an erarbeitet das Kulturforum Planegg ein mögliches Nutzungskonzept für das Kupferhaus unter den aktuell gültigen und zu erwartenden Hygiene- und Abstandsregelungen.

© SZ vom 06.06.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite