Oktoberfest 2012Wiesn-Liebe

Die einen haben sich vor 60 Jahren im Hacker-Zelt kennengelernt, die anderen sind direkt vom Standesamt auf die Wiesn - den Ort ihrer ersten Begegnung: Das Oktoberfest bringt die Menschen zusammen. Manchmal für ein ganzes Leben. Fünf Geschichten.

Die einen haben sich vor 60 Jahren im Hacker-Zelt kennengelernt, die anderen sind direkt vom Standesamt auf die Wiesn - den Ort ihrer ersten Begegnung: Das Oktoberfest bringt die Menschen zusammen. Manchmal für ein ganzes Leben. Fünf Geschichten.

Nur ihren pinken Hut hat Friederike Erhardt nach der standesamtlichen Hochzeit mit ihrem Walter ausgezogen, und dann ging es in Hochzeitskleid und Anzug da hin, wo sich die beiden ein Jahr zuvor kennengelernt hatten: auf die Wiesn. Ihre Hochzeitsgesellschaft haben die beiden daheim noch mit einem Umtrunk versorgt, bevor sie sich alleine davon gemacht haben. Genau wie bei ihrem ersten Treffen am 29. September 1984.

Auch da trennten sich die beiden schnell von ihrer Gesellschaft: Ihr Onkel hatte die damals 22-Jährige von Braunschweig nach München eingeladen, damit sie mal die Wiesn kennenlernt. Mit am Tisch war Walter, Sohn eines Bekannten. Nach kurzem Kennenlernen sind sie gemeinsam aus dem Bräurosl-Zelt abgehauen - und am Ende des Abends stand für beide fest: ab heute sind wir ein Paar.

Die ersten Monate allerdings waren die beiden gezwungen, eine Wochenendbeziehung zu führen; München-Braunschweig. Aber schon im Juni 1985 ist Friederike zu Walter nach München gezogen. Immerhin stand im Oktober die Hochzeit an. Vor zwei Jahren dann wollten die beiden ihren silberne Hochzeit im Bräurosl-Zelt feiern. Auf ihre schriftliche Anfrage kam allerdings eine Absage - die nicht einmal auf die Silberhochzeit einging. Darüber ärgert sich Friederike noch heute. Die Silberhochzeit wurde also in den heimischen Garten verlegt. Gefeiert haben sie natürlich in einem großen Zelt.

Bild: Jakob Berr 30. September 2012, 12:012012-09-30 12:01:17 © SZ vom 29.09.2012/afis