bedeckt München 17°

Prozess:Obdachlose muss für vier Diebstähle sieben Monate in Haft

  • Eine Obdachlose hat vier Diebstähle begangen, Gesamtwert: 93,76 Euro.
  • Dafür muss sie sieben Monate ins Gefängnis.
  • Mit seinem Urteil bleibt das Amtsgericht sogar unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Eleonore E. lebte auf der Straße und schlief in einem Zelt. Zum Beispiel im Olympiapark. Dann wurde sie verhaftet. Anfang dieses Jahres sowie im vergangenen Jahr stahl sie in Münchner Supermärkten Lebensmittel und warme Kleider für insgesamt 67,76 Euro. Außerdem hatte die 38-Jährige in einem Baumarkt Sprühlack im Wert von 26 Euro mitgehen lassen. Damit besprühte sie ihr rotes Zelt, damit es im Olympiapark nicht so auffallen sollte.

Vier Diebstähle also. Der Wert der gesamten Beute: 93,76 Euro. Dafür wurde Eleonore E. nun vor dem Amtsgericht zu sieben Monaten Haft verurteilt. Bei zwei der Diebstähle ging die Staatsanwaltschaft sogar davon aus, dass sich die Angeklagte damit eine "fortlaufende Einnahmequelle von einigem Umfang" habe verschaffen wollen. Seine Mandantin habe nur ihren Hunger stillen wollen, entgegnete der Verteidiger der Angeklagten, Rechtsanwalt Karl-Heinz Seidl in der Verhandlung.

Eleonore E. ist bereits zweimal wegen Diebstahls vorbestraft. Das letzte Mal wurde sie im Juni vorigen Jahres verurteilt. Nur vier Wochen später stahl sie den Sprühlack, obwohl sie etwas Bargeld besaß.

Dieses Geld habe sie aber nicht für Sprühlack ausgeben wollen, sagte sie bei ihrer Vernehmung. Aus Stolz habe sie nie Geld vom Staat bezogen. Einen Antrag auf Hartz IV habe sie auch nie gestellt. Sie besitze nicht einmal einen Ausweis. Auf die Frage der Vorsitzenden Richterin, was sie mit ihrem Leben anfangen wolle, antwortete Eleonore E.: "Da kann ich keine großen Angebote machen."

Sie habe studieren wollen, doch dafür sei es nun zu spät. Seit sie 16 sei, habe sie sich so durchs Leben gehangelt. Mit seinem Urteil blieb das Gericht sogar noch einen Monat unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Eleonore E. nahm die Entscheidung an.

© SZ vom 04.04.2016 / sal/imei
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema