bedeckt München

Musik & Literatur:Roadtrip durch die Popgeschichte

"It's a Rock'n'Roll Love Letter": Don Marco, Timur Vermes und andere streamen live aus der Milla.

Von Christian Jooß-Bernau

Don Marco

Rückblick nach vorn: Der Heyne-Hardcore-Verleger Markus Naegele hat seinen alten DJ-Namen reaktiviert. Sein Debüt als „Don Marco & Die kleine Freiheit“ stellt er in der Milla vor.

(Foto: Tibor Bozi)

Es ist in diesen Zeiten nicht ganz einfach, ohne ein großes Label im Hintergrund mit einem Debüt-Album auf sich aufmerksam zu machen. Und so ist dieses Streaming-Event aus der Milla gleich als spartenüberschreitender Wort-Ton-Abend geplant, um in der Szene maximale Breitenwirkung zu entfalten. "It's a Rock'n'Roll Love Letter" heißt das Literatur-Musik-Happening, in dessen Rahmen Don Marco & Die kleine Freiheit ihr Debüt-Album "Gehst Du mit mir unter" vorstellen werden.

Unbekannt ist Don Marco in München nicht: Der Heyne-Hardore-Verleger Markus Naegele, vor ein paar Jahren auch noch Teil der Band Fuck Yeah, hat seinen alten DJ-Namen reaktiviert und singt jetzt auf Deutsch Texte die zartkomischer sind, als das herbe Timbre des Don vermuten lässt. Begleitet wird er live von bekannten Gesichtern der Münchner Szene, darunter Philip Bradatsch an der Gitarre und Maria de Vale, aktuell auch Teil des Duos Me + Marie am Schlagzeug. Der Don-Marco-Sound ist eine Liebeserklärung an die Popmusik. Inspirieren hat er sich lassen von Folk bis Underground und vor allem vom lässigen Gestus der lauten Neunzigerjahre, als die Kunst des Unperfekten noch groß und berührend war. Don Marco singt kleine Hymnen, die sich mitpfeifen lassen.

Und weil Naegele kaum etwas ohne Passion macht, ist schon der Titel des Abends eine Verbeugung vor seinem ersten Lieblingslied, dem "Rock'n'Roll Love Letter" der Bay City Rollers. Neben die von Don Marco gesungenen Liebesbotschaften an die Popmusik werden an diesem Abend echte Briefe gestellt, vorgetragen von Künstlern aus dem regionalen Umfeld von Pop und Literatur. Autor Timur Vermes ist dabei und der Sportfreunde-Stiller-Mann Florian Weber, der einen Brief des Pop-Kritikers Lester Bangs lesen wird. BR-Moderatorin Shahrzad Eden Osterer hat einen Brief von Kim Gordon an Karen Carpenter dabei und Angela Aux widmet sich den Zeilen, die John Lennon an Eric Clapton schrieb. Auch Naegele selbst mischt sich unter die zehn Vortragenden und nimmt sich Johnny Cash vor.

It's a Rock'n'Roll Love Letter, Sonntag, 31. Januar, 18 Uhr, Karten unter milla-club.reservix.de

© SZ vom 28.01.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema