Münchner HohenzollernstraßeKostüme, Highheels und ein Buddha

Sie hat einen adligen Namen, schicke Einkaufsmöglichkeiten und kuschlige Hinterhöfe: In der Hohenzollernstraße gibt es mehr als Schuhläden und Friseursalons - auch wenn man dafür vielleicht ein zweites Mal hinschauen muss. Eine Straße zum Shoppen, Trödeln, Verweilen und sogar Sporteln - ein Spaziergang in Bildern.

Die Hohenzollernstraße hat ihren Namen vom gleichnamigen deutschen Fürstengeschlecht. Aus der Linie dieser fränkischen Adeligen gingen die preußischen Könige und die deutschen Kaiser hervor. Bis 1892 trug die Straße den Namen Hörmannstraße. Die Hohenzollern passen jedoch definitiv besser in die Gegend, in der Nachbarschaft geht es mit Herzog-, Kaiser- und Kurfürstenstraße ebenfalls ziemlich blaublütig zu. Die Hohenzollernstraße entspringt der Leopoldstraße und streckt sich über etwa 1,7 Kilometer bis zur Winzererstraße. Auf dem Weg dorthin wandelt sich die Straße, die im Volksmund einfach "Honzi" genannt wird, von der sehr belebten Einkaufsmeile hin zu einer ruhigeren Wohngegend. Langweilig wird es auf diesem Weg keine Sekunde. Eine Rundgang in Bildern..

Bild: Ingrid Fuchs 1. Juli 2011, 18:032011-07-01 18:03:11 © sueddeustsche.de/wib