bedeckt München 21°

Münchener Hyp:Kratzer in der Krone

Sitz der Münchener Hyp in München.

Fiel beim EZB-Stresstest durch: Die Münchener Hypothekenbank sitzt in einem Glaspalast am Altstadtring.

(Foto: REUTERS)

Die Münchener Hypothekenbank ist als einziges deutsches Bankinstitut durch den Stresstest der EZB gefallen. Dabei richtet sie sich vornehmlich an ganz normale Häuslebauer.

Von Caspar Busse

Welche Bank kann sich schon mit einem solchen Symbol schmücken? Die Münchener Hyp führt die Krone der Wittelsbacher in ihrem Logo, sie prangt oben auf jedem offiziellen Schreiben der Immobilienbank. Vor fast 120 Jahren, 1896, wurde das Institut auf Initiative der bayerischen Staatsregierung gegründet, vor allem mittellose Kleinbauern sollten damit leichter an Geld kommen. Das fand damals auch das bayerische Königshaus gut, die Wittelsbacher unterstützten die Gründung der "Bayerischen Landwirthschaftsbank", die seit 1971 Münchener Hypothekenbank heißt.

Die Krone sieht nicht nur edel aus, sie soll auch Solidität im oft so volatilen Bankgeschäft verleihen. Doch das gute Image könnte durch eine Meldung vom Sonntag in Gefahr geraten. Denn die Europäische Zentralbank (EZB) hat bekanntgegeben, dass die Münchener Hyp als einzige deutsche Bank beim Stresstest durchgefallen ist. Und das, obwohl die Bank nach eigenen Angaben die Kapitallücke bereits geschlossen hat. "Es ist eine Formalie, die nun so viel Gewicht bekommt", sagte ein Sprecher des Instituts.

Er hofft, dass der gute Ruf dadurch nicht leiden wird. Die EZB habe keine Auflagen erteilt, die strengen Anforderung der Aufsicht würden nun mehr als erfüllt. "Unsere Kapitalausstattung und der erfreuliche Geschäftsverlauf stimmen uns sehr zuversichtlich für die Zukunft", teilte Bankchef Louis Hagen am Sonntagnachmittag mit. "Alles überhaupt nicht schlimm", soll die Botschaft sein.

Erst im vergangenen Oktober hatte die Bank, die nur knapp zu den 40 größten deutschen Geldinstituten gehört, erfahren, dass sie überhaupt an dem Stresstest teilnehmen soll. Die Ausstattung mit Kapital war damals nach den EZB-Maßstäben für den Krisenfall aber zu gering. Daraufhin führte der Vorstand unter Bankchef Hagen rasch eine Kapitalerhöhung durch, so etwas dauert aber, geht nicht von jetzt auf gleich.

Die Kunden der Münchener Hyp sind normale Häuslebauer

Der Stresstest der EZB wurde mit Stichtag Ende 2013 durchgeführt. Da war die Kapitaldecke der Münchener Hyp noch zu dünn. Deshalb steht sie nun auf der unrühmlichen Liste der Durchfaller, wie weitere 24 Institute vor allem aus Südeuropa auch.

Die knapp 500 Mitarbeiter der Bank arbeiten in einem schönen Glaspalast am Altstadtring - in bester Münchner Lage, schräg gegenüber der Staatskanzlei. Gleich um die Ecke hatte früher die Hypo Real Estate (HRE) ihren Hauptsitz. Die Skandalbank brachte einst die deutsche Bankbranche fast an den Rand des Abgrunds und konnte nur mit vielen Staatsmilliarden gerettet werden. Inzwischen ist das Institut, das den Stresstest übrigens weitgehend problemlos bestanden hat, nach Unterschleißheim gezogen.

Mit der HRE will die Münchener Hyp natürlich keinesfalls verglichen werden. Drei Viertel des Geschäfts entfällt auf private Immobilienfinanzierungen, auf normale Häuslebauer also. Die Kunden kommen aus ganz Deutschland, meist auf Vermittlung von Raiffeisen- oder Genossenschaftsbanken. Auch die Münchener Hyp ist eine Genossenschaft und gehört 77 000 Mitgliedern. Im Aufsichtsrat sitzt nicht nur Ex-Minister Peter Ramsauer oder Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg. Bis 2011 war Seine Königliche Hoheit Herzog Max in Bayern Vizechef des Gremiums. Beistand von oben war also immer garantiert.

© SZ vom 27.10.2014/tba

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite