bedeckt München 12°
vgwortpixel

Verlosung:Tickets für Münchner Medientage zu gewinnen

Die Medientage München fanden im Jahr 2019 vom 24. bis 26. Oktober statt.

Bei den Medientagen im vergangenen Jahr moderierte Klaas Heufer-Umlauf.

(Foto: Medientage München)

Ganz im Zeichen von Technologien, die die Medien verändern, stehen in diesem Jahr die Münchner Medientage. Die SZ verlost vier Karten für Kongress und Expo.

Die 33. Münchner Medientage stehen unter dem Motto "Next digital level: Let's build the Media we want". Vom 23. bis 25. Oktober geht es auf sieben Konferenzbühnen unter anderem um die Themen Blockchain, Künstliche Intelligenz und viele andere. Unter den mehr als 400 Speakern sind beispielsweise Steve Boom (Amazon Music), Jim Egan (BBC Global News), Marcus John Henry Brown (Performance Artist) und Dominique Delport (VICE).

Den Medientage-Gipfel moderiert Tanit Koch, Chefredakteurin der Zentralredaktion der Mediengruppe RTL, die Keynote hält Wissenschaftlerin Zeynep Tufekci. Die Doktorin der Soziologie und Autorin der New York Times forscht als Associate Professor an der University of North Carolina an den Auswirkungen neuer Technologien und Medien im Kontext von Politik und Unternehmensverantwortung. Tufekci gilt als Kritikerin der sozialen Medien. Sie bemängelt die zu geringe Innovationen in dieser Branche und ruft zu einem Anreiz für Innovation und Forschung auf, heißt es im Programm zur Konferenz.

Die Süddeutsche Zeitung als Medienpartner verlost 4 x 1 Ticket der Kategorie Conference Basics (3 Tage Kongress und Expo, ohne Nacht der Medien) im Wert von je 470 Euro für die Medientage München. Wer gerne zur Konferenz gehen möchte, schreibt eine E-Mail mit der Betreffzeile "Medientage 2019" an muenchen-online@sueddeutsche.de.

Einsendeschluss ist Sonntag, 13. Oktober 2019, 12 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Es entscheidet das Los. Barauszahlung und Rechtsweg sind ausgeschlossen. Die Karten werden nach dem Zufallsprinzip vergeben (die genauen Teilnahmebedingungen lesen Sie hier). Mitarbeiter des Süddeutschen Verlags sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.