bedeckt München 22°

Unterschleißheim:Super Markt

Der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz ist, wie eine Aufnahme weit vor der Pandemie zeigt, seit Jahren ein beliebter Treffpunkt.

(Foto: Robert Haas)

Die Stände mit regionalen Waren in Unterschleißheim sind laut Rathaus attraktiv genug

Von Bernhard Lohr, Unterschleißheim

Der Wochenmarkt in Unterschleißheim ist eine Erfolgsgeschichte. Gerade in jüngster Zeit hat sich der Markt, der seit 35 Jahren am Wochenende stattfindet, auf dem Rathausplatz weiter entwickelt. Es gibt mit dem Mittwoch einen zusätzlichen Markttag. Und doch haben die Grünen und die ÖDP ein Konzept für den Markt eingefordert und jetzt auch bekommen. Gerade weil ihn viele so schätzen, besteht offenbar die Sorge, er könnte hinter anderen Interessen zurückstehen.

Solche Befürchtungen sind nicht aus der Luft gegriffen. Denn der Markt mit vielen Händlern aus der Umgebung behauptet sich in einem schwierigen Umfeld. Der Rathausplatz wirkt vom Leben etwas abgehängt, seit das Isar-Amper-Einkaufszentrum weitgehend leer steht. Ein größerer Umbau steht dort und auf dem Postareal an, was als nächstes die Frage aufwirft, wie der Wochenmarkt die Bauphase mit Lärm und Dreck überstehen kann. Auch wie es danach weitergeht, ist unklar: Findet der Markt in dem dann neuen, umgestalteten Zentrum einen angemessenen Platz? Oder gäbe es alternative Standorte.

Die Rathausverwaltung jedenfalls hält den Markt keinesfalls für gefährdet. Zusätzlich zu den 15 regionalen Direktvermarktern, die am Mittwoch hinzugekommen seien, habe man am Samstag das Angebot um drei Stände erweitern können. Das Angebot sei dadurch insgesamt noch vielfältiger geworden und spreche auch neue Besuchergruppen an, teilt das Rathaus mit. Auch mittelfristig sei der Markt nicht gefährdet.

Allerdings konstatiert auch Heidi Schiedermaier, Leiterin des Sachgebiets Märkte und Volksfeste, dass außer dem Volksfestplatz kein geeigneter Ausweichstandort für eine dauerhafte Verlegung zur Verfügung stehen würde. Für das Problem, den Wochenmarkt mit dem Christkindlmarkt, mit Fasching und Open-Air-Veranstaltungen auf dem Rathausplatz in Einklang zu bringen, fehlt deshalb eine schnelle Lösung. Die Situation soll weiter analysiert und das Konzept jährlich fortgeschrieben werden.

© SZ vom 24.06.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB