Unterhaching Vorturner

Herr der Felgen: Valentin Zapf.

(Foto: Claus Schunk)

Valentin Zapf und Felix Kriedemann sind Hachings Beste

Von Iris Hilberth, Unterhaching

Ich schaffe mehr Riesenfelgen in einer Minute als der Turn-Europameister! Mit dieser forschen Ansage war Valentin Zapf im April 2012 in der Fernseh-Show "Klein gegen Groß" gegen Philipp Boy angetreten. Die Runde ging mit 45 zu 42 an den neun Jahre alten Schüler aus Aschheim. Mittlerweile ist er deutscher Jugendmeister am Reck und auf dem Sprung ins Nationalteam. Für einen Länderkampf hat er sich bereits qualifiziert, ebenso für die Junioren-Weltmeisterschaft im ungarischen Györ.

Valentin Zapf wurde von seiner Musiklehrerin aus dem Kindergarten in den Turnverein geschickt, nachdem der Bub ständig Handstände und Räder probiert hatte, statt die Flötentöne zu lernen.

Die Eisenstange in 2,60 Metern Höhe zählt neben Boden zu Zapfs Lieblingsgeräten. 2017 wurde er deutscher Jugendmeister an Reck und Barren sowie Zweiter am Boden, im vergangenen Jahr holte er an Reck und Boden Silber.

Felix Kriedemann trainiert mit Zapf im Landeskader. Der 16-Jährige aus Straßlach-Dingharting turnt für den TSV Unterhaching, seit er das erste Mal eine Turnhalle betrat. Sein großes Ziel: Olympia zu erreichen. Seit der vierten Klasse trainiert er jeden Tag. Auch er hat Tiefschläge erlebt, Zweifel am ausreichenden Talent. Doch er hat sich durchgebissen. Mittlerweile hat er viele Medaillen gewonnen, darunter eine goldene am Pauschenpferd und eine silberne am Barren bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Felix Kriedemann startet für Exquisa Oberbayern in der zweiten Bundesliga. Landestrainer Kurt Szilier attestiert beiden Sportlern gute Chancen für den Sprung nach oben, "sie sind derzeit unsere beiden besten im Jugendbereich", sagt er.