Unterhaching Impressionistische Werke

Henri Lallemand, Sohn eines deutschen Vaters und einer französischen Mutter, ist als Künstler von beiden Ländern in seiner Entwicklung geprägt. Nach dem Kunststudium in München siedelte er nach Frankreich um, lebte und malte in den Regionen um Bordeaux und Toulouse. Es folgten zwei Jahre in Andalusien und zwölf Jahre in Portugal. Nun zeigt Lallemand, der neben vielen Einzelausstellungen auch diverse Kunstpreise erhielt, im Unterhachinger Kubiz eine Auswahl seiner Arbeiten in der Werkschau "Der Impressionismus lebt". Sie dauert bis 26. Juli, besucht werden kann sie montags bis freitags von 9 bis 22 Uhr und samstags von 9 bis 18 Uhr.