Unterhaching:CSU will Badesee im Landschaftspark

Der Landschaftspark Hachinger Tal soll nach dem Willen von Neubiberger und Unterhachinger CSU-Politiker noch mehr zum Naherholungsgebiet werden. Konkret haben die Bürgermeisterkandidaten Thomas Pardeller aus Neubiberg und Renate Fichtinger aus Unterhaching die Idee, dass ein naturnaher Badesee eingerichtet, weitere Bäume gepflanzt und die ehemaligen Flächen des Fliegerhorsts renaturiert werden sollen. Pardeller und Fichtinger haben jeweils einen entsprechenden Antrag eingereicht, der voraussichtlich im September in den beiden Gemeinderäten auf die Tagesordnung kommen dürfte.

"Die Menschen müssten nach Feierabend nicht mehr ins Auto steigen, um zum Baden zum Beispiel an den Steinsee zu fahren, sondern könnten quasi direkt vor der Haustür Naherholung finden", sagt Pardeller. Der Park verfüge noch über viel ungenutztes Potenzial, sagen die beiden Politiker. Vorstellung der Christsozialen ist, dass die Idee gemeinsam mit dem Bürgern und den Gemeinderäten der anderen Fraktionen diskutiert wird. "Eine Aufwertung des Parks unter Beachtung der heutigen Gegebenheiten, ökologisch verträglich, und unter Einbeziehung der Ideen unserer Bürger, vielleicht in einem Ideenwettbewerb - das stelle ich mir vor", sagt Fichtinger. Laut Pardeller müsste für einen See eine Machbarkeitsstudie erstellt werden, das sei aber erst der nächste Schritt. Zudem müsste der Boden untersucht werden, da sich auf der Fläche des heutigen Parks ja ein Fliegerhorst befand.

© SZ vom 24.07.2019 / dabo
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB