bedeckt München 26°

Unterföhring:Zwischen Angst und Hoffnung

Heimatlosigkeit, Angst und Tod auf der einen Seite, auf der anderen Seite doch immer wieder die durchschimmernde Hoffnung. Diese Themen greift Zuheir Darwish in seinen Werken immer wieder auf. Es sind die Lebensthemen des Künstlers, der als staatenloser Kurde in Syrien geboren wurde und später nach Deutschland floh, wo er seit 2013 in Unterföhring eine Heimat gefunden hat. Seine Erlebnisse und Erfahrungen bannt Darwish mit Acryl, Öl oder auch einmal mit Naturmaterialien auf die Leinwand. Unter dem Titel "Die dunkle und die helle Seite" ist eine Auswahl seiner Arbeiten noch bis zum 25. Juni im Bürgerhaus Unterföhring zu sehen. Die Veranstalter bitten um Anmeldung unter der Telefonnummer 089/95 08 15 06 oder www.buergerhaus-unterfoehring.de. Der Verkaufserlös kommt dem Flüchtlingshilfsverein "Baum der Hoffnung" zugute.

© SZ vom 18.06.2021 / gna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB