bedeckt München 16°

Unterföhring:Kultur und Bildung für alle

Zur Eröffnung des neuen Gebäudes von VHS und Musikschule wird in Unterföhring drei Tage lang gefeiert.

(Foto: Gemeinde Unterföhring)

Musik- und Volkshochschule präsentieren sich mit einem dreitägigen Fest im neuen gemeinsamen Haus

Drei Festtage zur Eröffnung des neuen VHS- und Musikschulhauses am Unterföhringer Bahnhof: Die Gemeinde feiert nach den Sommerferien die Fertigstellung des Gebäudes mit Musik, Führungen, Vorträgen, Tanzvorführungen, Kunst sowie jeder Menge Speis und Trank. Drei Tage lang sollen die Unterföhringer und Gäste aus den umliegenden Orten das neue Domizil von Musik- und Volkshochschule sowie deren Angebote entdecken und kennenlernen können.

Die Festlichkeiten beginnen am Freitag, 13. September, um 15 Uhr auf dem Brunnenplatz vor dem Haus - "Unterföhrings erster Fußgängerzone", wie es in einer Mitteilung aus dem Rathaus heißt. Für die musikalische Unterhaltung sind Darius Hummel und seine Band zuständig, den Kindern steht unter anderem eine Hüpfburg zur Verfügung und die Gemeinde veranstaltet einen Wettbewerb im Luftballonweitflug. Interessierte können an Führungen durch das Haus teilnehmen.

Am Freitag, 20., und Samstag, 21. September, öffnen sich dann die Türen in dem Gebäude, das von den Münchner Architekten und Stadtplanern Hirner & Riehl entworfen wurde. VHS und Musikschule haben ein buntes und vielfältiges Programm zusammengestellt, bei dem Musik und Kultur zu erleben sind. Die Astronautin Suzanna Randall hält einen Vortrag, ebenso der Fotograf Stefan Nimmesgern, der Reinhold Messner auf den Nanga Parbat begleitet hat. Andreas Müller erklärt die großen Fragen der Astronomie und das Lehrerensemble der Musikschule spielt in einer Uraufführung Lieder von Johannes Böckler. Wer ein Instrument ausprobieren möchte, hat dazu Gelegenheit. "Fotos mit viel Phon" aus 40 Jahren Musikgeschichte zeigt Helmut Ölschlegel.

Die Besucher des Hauses finden auf circa 4700 Quadratmetern eine hochmoderne Ausstattung vor, die ein großes Potpourri an Möglichkeiten bietet. Es gibt unter anderem einen großen Vortragssaal, großzügige Kursräume, Turn- und Gymnastikräume, eine Lehrküche und ein Audio- und Videostudio. Der Außenbereich um das Haus, der durch eine große Tiefgarage autofrei gehalten wird, soll zum Verweilen einladen, nicht zuletzt wegen der Brunnenanlage "Wasser für Alle", die von dem Münchner Künstler Kai Winkler gestaltet wurde. Geheizt und gekühlt wird das VHS- und Musikschulhaus mit der örtlichen Geothermie. Die Gesamtprojektkosten liegen nach Mitteilung der Gemeinde bei 31,4 Millionen Euro. Innerhalb von etwas mehr als zwei Jahren hat das kulturelle Zentrum Gestalt angenommen.

Ein detailliertes Programm findet sich unter dem Link www.unterfoehring.de/Eroeffnung-VHS-und-Musikschulhaus.